icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russisches Militär: IS plant C-Waffen-Angriff auf syrische Kurden, um ihn Damaskus anzulasten

Russisches Militär: IS plant C-Waffen-Angriff auf syrische Kurden, um ihn Damaskus anzulasten
Russisches Militär: IS plant C-Waffen-Angriff auf syrische Kurden, um ihn Damaskus anzulasten (Symbolbild)
Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums plane die Terrororganisation „Islamischer Staat“, die kurdischen Kämpfer im Gouvernement Deir ez-Zor mit chemischen Waffen zu beschießen. Dann wollen die Terroristen ihren Angriff der syrischen Regierung unterstellen, um weitere Luftschläge der US-geführten Koalition auszulösen.

Der "Islamische Staat" habe die Vorbereitung der Mörsergranaten im Osten der Provinz Deir ez-Zor gestartet, die mit Giftstoffen gefüllt sind, berichtete das russische Militär am Mittwoch. An der Herstellung der Granaten sind elf Terroristen beteiligt, die im Ausland für derartige Techniken geschult wurden und nach Syrien gekommen seien, um den Angriff unter falscher Flagge auszuführen. Die IS-Kämpfer hätten vor, die Stellungen der Demokratischen Kräfte Syriens zu beschießen, um Damaskus dafür die Schuld zu geben.

Russland wolle das mobile ABC-Aufklärungslabor sowie russische ABC-Experten zu diesem Ort entsenden, um die IS-Handlungen zu verfolgen und zu dokumentieren.

Mehr zum ThemaRussische ABC-Abwehrtruppen bestätigen: Aleppo von Terroristen mit Gift kontaminiert 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen