icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Sie werden sich in Frieden wiedervereinigen": Assange trennt sich nach Mahnung von seinem Kater

"Sie werden sich in Frieden wiedervereinigen": Assange trennt sich nach Mahnung von seinem Kater
"Sie werden sich in Frieden wiedervereinigen": Assange trennt sich nach Mahnung von seinem Kater
Nach mehreren Verwarnungen seitens der ecuadorianischen Botschaft in London, in der sich Julian Assange seit mehreren Jahren aufhält, hat der WikiLeaks-Whistleblower beschlossen, seinen heißgeliebten Kater in ein sicheres Exil zu schicken. Das teilte ein Mitglied seines Rechtsberatungsteams, Hanna Jonasson, in ihrem Twitter-Account mit.

Ihr zufolge habe Ecuador neben zahlreichen Drohungen, Assange an US-Behörden auszuliefern, ihn auch davor gerwarnt, ihm sein pelziges Haustier zu entziehen und es an ein Tierheim zu übergeben. Empört über diese Androhung habe Assange seine Rechtsanwälte damit beauftragt, seinen Kater "in Sicherheit zu bringen". Zurzeit befinde sich der Vierbeiner im Familienkreis des Australiers. Jonasson äußerte schließlich die Hoffnung, dass sich das Tier mit seinem Herrchen in Zukunft "in Frieden wiedervereinigen wird".

Mehr zum Thema"1 Million und den Kopf der Chefredakteurin" - Wikileaks geht gegen 'Guardian' vor

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen