icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Tischtennisball-Bomben gegen Elefanten: Thailändische Wächter kommen selbst zu Schaden

Tischtennisball-Bomben gegen Elefanten: Thailändische Wächter kommen selbst zu Schaden
Männer gehen mit Tischtennisballbomben gegen Elefanten in Thailand vor und kommen selbst zu Schaden (Symbolbild)
Bei einer Explosion von Tischtennisballbomben sind in Thailand vier Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Der Unfall ereignete sich am Samstag im Landkreis Thong Pha Phum in der Provinz Kanchanaburi. Die vier Männer einer Elefanten-Wächter-Gruppe wollten eigentlich eine kleine Elefantenherde von den Plantagen rund um ihr Dorf verscheuchen.

Während der Patrouillenfahrt entdeckten die vier Männer vier wilde Rüsseltiere. Auch die Elefanten bemerkten die Männer im Pick-up und liefen auf das Auto zu. Die Mitglieder der Patrouille waren mit Tischtennisballbomben bewaffnet und beschlossen, sie gegen die aufgebrachten Tiere einzusetzen. Einer der Männer zündete die Lunte an einer hausgemachten Bombe, ließ sie aber versehentlich in die Tasche mit den anderen Sprengsätzen fallen. Eine Serie von lauten Explosionen schlug zwar die Rüsseltiere in die Flucht. Für die Menschen und ihr Auto war der dadurch verursachte Schaden jedoch viel größer. (Bangkok Post)

Mehr zum ThemaJagdsaison offen: Rekordverdächtige 87 Elefanten in Botswana von Wilderern erlegt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen