icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mann vergewaltigt sterbende Frau und verschickt obzöne Fotos – weniger als drei Jahre Haft

Mann vergewaltigt sterbende Frau und verschickt obzöne Fotos – weniger als drei Jahre Haft
Frau in Seattle stirbt an Überdosis, Mann vergewaltigt sie und verschickt Fotos – nur drei Jahre Haft (Symbolbild: Fentanylhaltige Pillen aus illegaler Produktion)
Zu weniger als drei Jahren Haft wurde ein junger Mann aus Washington am Donnerstag verurteilt, der eine junge Frau, die gerade wegen einer Überdosis Drogen im Sterben lag, vergewaltigt hat, anschließend Bilder von ihr geknipst und diese dann noch mit seinen Freunden geteilt hat.

Bei einer Party in einem Wohnwagenpark in Lynnwood, einem Vorort von Seattle, nahm die 19-jährige Alyssa Noceda im Zimmer des 20-jährigen Brian Varela eine tödliche Mischung aus den Arzneimitteln Fentanyl und Alprazolam ein. Nach seinen Angaben brach sie innerhalb von zwei Minuten zusammen – doch anstatt Hilfe zu holen, verging er sich an ihr und schoss Bilder von ihr im halbnackten Zustand, die er an Freunde verschickte.

Anschließend spielte Varela ein Online-Spiel, bis er einschlief – und fand am nächsten Morgen Noceda tot vor.  Aber anstatt die Polizei zu rufen, ging er zur Arbeit. Nach Angaben eines Arbeitskollegen erzählte Varela ihm, er „wusste nicht, ob Noceda noch am Leben war, als er Sex mit ihr hatte“. Dieser Arbeitskollege zeigte ihn bei der Polizei an, schreibtFoxnews. Die zuständige Richterin Linda Krese verurteilte den Vergewaltiger zu einer Haftstrafe der angeblich maximalen Länge, die US-Gesetze für solche Fälle vorsehen – das seien etwas weniger als drei Jahre.

Mehr zum Thema – Nach Meth-Vergiftung eines 5-Jährigen an Halloween: Polizei verhaftet Vater

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen