icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Präsident von Honduras ruft zum "Kreuzzug" gegen niedrige Kaffeepreise auf

Präsident von Honduras ruft zum "Kreuzzug" gegen niedrige Kaffeepreise auf
Präsident von Honduras ruft zum "Kreuzzug" gegen niedrige Kaffeepreise auf (Symbolbild)
Der honduranische Präsident Juan Orlando Hernández will einen "Kreuzzug" gegen niedrige Kaffeepreise starten. Um die seiner Meinung nach ungerechten Preise zu korrigieren, rief er auf dem 26. Iberoamerikanischen Gipfel im guatemaltekischen Antigua die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einer Zusammenarbeit auf. Der neue Block sollte mit den größten Abnehmern des lateinamerikanischen Kaffees über einen "gerechten" Preis verhandeln, die größtenteils ihren Sitz in Europa haben.

Juan Orlando Hernández beklagte, dass der Kaffeemarkt die Produzenten ungleich behandele, und wies darauf hin, dass der Kaffeeanbau fast fünf Prozent des BIP von Honduras ausmache. Der seit einigen Jahren andauernde Preisrückgang führe zu einer extremen Verarmung der Produzenten. Der Politiker dankte dem spanischen Regierungschef Pedro Sánchez für sein Engagement. (La Tribuna)

Mehr zum ThemaDer Satte versteht den Hungrigen nicht: EU-Appetit auf Avocados lässt chilenische Bauern verdursten   

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen