icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Zahl der Toten durch Großbrände in Nordkalifornien steigt auf mehr als 70 an

Zahl der Toten durch Großbrände in Nordkalifornien steigt auf mehr als 70 an
Zahl der Toten durch Großbrände in Nordkalifornien steigt auf mehr als 70 an
Die Zahl der Todesopfer bei den Großbränden in Kalifornien ist weiter gestiegen. In dem vom "Camp"-Feuer im Norden des US-Bundesstaates zerstörten Gebieten wurden am Freitag weitere acht Leichen in abgebrannten Häusern gefunden. Damit sei die Todesopferzahl auf 71 angestiegen, teilten die Behörden am Freitagabend (Ortszeit) mit. Mit den beiden Toten vom "Wolsey"-Feuer im Süden von Kalifornien stieg damit die Gesamtzahl der Todesopfer auf 73.

Der Sheriff von Butte County, Kory Honea, erklärte zudem, dass die Zahl der Vermissten nach jüngsten Zählungen weiter drastisch von bisher 631 auf nunmehr 1.011 angewachsen sei. Er betonte aber, dies sei eine vorläufige Aufstellung von Vermisstenmeldungen mit möglichen Dopplungen. Gut eine Woche nach dem Ausbruch der verheerenden Waldbrände wollte US-Präsident Donald Trump am Samstag in den Westküstenstaat reisen. Nach Angaben des Weißen Hauses wollte der Republikaner Betroffene der Katastrophe treffen. Einzelheiten des Besuchs waren zunächst nicht bekannt. (dpa)

Mehr zum ThemaWaldbrand in Kalifornien: Freisetzung "hoch gefährlicher" radioaktiver Partikel auf Atomtestgelände

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen