icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kinder ziehen Priester im Porsche durch Maltas Straßen – Behörden sprechen von Tradition

Kinder ziehen Priester im Porsche durch Maltas Straßen – Behörden sprechen von Tradition
Kinder ziehen Priester im Porsche durch Maltas Straßen – Behörden sprechen von Tradition
Ein Skandal hat den EU-Inselstaat Malta erschüttert. Priester John Sultana fand sich im Zentrum einer lebhaften Diskussion, nachdem Bilder im Internet verbreitet worden waren, die den 47-jährigen Geistlichen in einem Luxusauto zeigen. Dabei fährt das Fahrzeug nicht selbst, sondern wird von Kindern gezogen. So feierte der Mann seine Ernennung zum Erzpriester des Dorfes Gozo.

Die Bilder wurden von der örtlichen Abgeordneten Marlen Mizzi auf Facebook veröffentlicht. Nach der Empörung versuchten die Behörden, die Öffentlichkeit zu beruhigen. Es sei ein lokaler Brauch, Priester nach ihrer Ernennung in einem Festzug durch die Straßen des Dorfes zu ziehen. Was die Wagenauswahl angeht, deutete die Sprecherin der Behörden darauf hin, es sei die Entscheidung nicht des Priesters, sondern der Gemeinde gewesen, einen Porsche für die Zeremonie zu benutzen.

Der Geistliche selbst kommentierte den Vorfall und sagte Folgendes: "Entschuldigen Sie, aber für mich ist es kein Problem, und manche Kommentare sind einfach nicht richtig".  

Mehr zum ThemaJesus am Kreuz soll Organe spenden: "Gotteslästerliche" Werbung durch Petition blockiert

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen