icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Systemfehler: Japanischer Minister für Cybersicherheit gesteht, nie Computer benutzt zu haben

Systemfehler: Japanischer Minister für Cybersicherheit gesteht, nie Computer benutzt zu haben
Systemfehler: Japanischer Minister für Cybersicherheit gesteht, nie Computer benutzt zu haben (Symbolbild)
Der japanische Minister für Cybersicherheit, Yoshitaka Sakurada, hat für großes Erstaunen gesorgt, nachdem er zugegeben hatte, nie in seiner Karriere einen Computer benutzt zu haben. Außerdem zeigte er sich vom Begriff "USB-Speicher" verwirrt.

"Seit dem 25. Lebensjahr habe ich meinen Angestellten und Sekretären Anweisungen gegeben, so dass ich keine Computer benutzen muss", sagte der 68-jährige Politiker auf eine Frage von Oppositionellen während einer Parlamentssitzung. Er zeigte sich auch verwirrt auf die Frage, ob USB-Speicher in japanischen Nuklearanlagen benutzt werden. 

Die Aussagen des Ministers riefen in der Opposition heftige Kritik hervor. "Es ist unglaublich, dass eine Person, die Computer nie berührt hat, für die Cybersicherheit verantwortlich ist", sagte der Abgeordnete Masato Imai. Auch viele Internetnutzer machten Scherze über die Situation. "Wenn Hacker den Minister Sakurada ins Visier nehmen würden, könnten sie keine Infos bei ihm stehlen. Es könnte die höchste Sicherheitsstufe sein!".

Mehr zum ThemaExperten empfehlen bei Angriff von russischen Hackern: Computer aus dem Fenster werfen

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen