icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach Freispruch wegen Vergewaltigung: Frauen posten Reizwäsche online gegen Täter-Opfer-Umkehr

Nach Freispruch wegen Vergewaltigung: Frauen posten Reizwäsche online gegen Täter-Opfer-Umkehr
Nach Freispruch wegen Vergewaltigung: Frauen posten Reizwäsche online gegen Täter-Opfer-Umkehr (Symbolbild)
Internet-Nutzerinnen haben einen neuen Flashmob ins Leben gerufen, mit dem sie klarstellen wollen, dass ein Kleidungsstück kein Argument sein darf, um die Schuld für eine Vergewaltigung beim Opfer zu suchen. Auf ihren Profilen in sozialen Netzwerken posten sie Bilder von ihrer Reizwäsche mit dem Hashtag #ThisIsNotConsent – eine Woche nach dem Ausgang eines brisanten Gerichtsprozesses in Irland, bei dem die Lingerie eines Opfers als Beweismittel für dessen "Einvernehmen" benutzt wurde.

In ihrem Plädoyer bezog sich die Verteidigerin des 27-jährigen Vergewaltigers, Elizabeth O’Connell, auf die Unterwäsche des Opfers, einer 17-jährigen Jugendlichen. Diese hätte nach O'Connells Meinung einer weiteren Auslegung der Beziehung freien Raum gelassen, schrieb die Zeitung Mirror. Damit zog die Rechtsanwältin eine Welle öffentlicher Kritik auf sich – vor allem nachdem der Angeklagte freigesprochen wurde. Mit dem Flashmob und angekündigten Protesten in ganz Irland erhoffen sich die beteiligten Frauen, solche Stereotypen über sexuelle Gewalt zu entkräften.

Mehr zum ThemaVergewaltigungsopfer drohen 20 Jahre Haft wegen versuchten Schwangerschaftsabbruchs

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen