icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Harmloser Scherz": Betrüger gibt sich als Fluglotse aus und erteilt Startfreigabe – Pilot verwirrt

"Harmloser Scherz": Betrüger gibt sich als Fluglotse aus und erteilt Startfreigabe – Pilot verwirrt
"Harmloser Scherz": Betrüger gibt sich als Fluglotse aus und erteilt Startfreigabe – Pilot verwirrt
Ein Hobby-Pilot aus Argentinien wählte die Frequenz, die der Kommunikation zwischen Piloten und Fluglotsen dient, und begann, einem Berufspiloten Anweisungen zu geben. Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntag auf dem Flughafen Buenos Aires-Jorge Newbery. Fabián Norberto Penín benutzte sein tragbares Funkgerät und hackte sich in den Funkkontakt eines Fluglotsen mit dem Piloten des Fluges AR 1694, der sich auf den Start nach Bariloche vorbereitete.

"1694 Guten Tag … ich habe meine Stimme geändert", sagte der Mann dem Piloten, bevor er ihm dann die Startfreigabe erteilte. Nach einem kurzen Moment der Verwirrung begriff der Pilot, dass er mit einem falschen "Lotsen" spricht.

Am Dienstag wurde der 58-jährige Scherzbold festgenommen. Wenn sein Vergehen bewiesen wird, drohen ihm bis zu acht Jahren Haft. Der Mann beteuerte aber, das sei ein harmloser Scherz gewesen.

Mehr zum Thema - Mit Humor genommen: Komikerin scherzt während eigener Hirn-OP und singt "Ave Maria"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen