icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

FC-Bayern-Spieler Ribéry ohrfeigt Reporter nach Niederlage: Fußballclub bestätigt Vorfall

FC-Bayern-Spieler Ribéry ohrfeigt Reporter nach Niederlage: Fußballclub bestätigt Vorfall
Der heftige Kampf auf dem Feld zwischen Borussia Dortmund und FC Bayern München ist nach dem Abpfiff von einer anderen – diesmal schon verbalen Auseinandersetzung überschattet worden. Auf dem Weg zu dem Mannschaftsbus soll der 35-jährige Flügelspieler von Bayern München, Franck Ribéry, den französischen Reporter Patrick Guillou geohrfeigt haben.

Der Ex-Profi und TV-Experte für den katarischen Sender "beIN Sports" Guillou wollte anscheinend eine Aussage von Ribéry nach dem Spiel bekommen. Der Spieler fing aber angeblich an, den Reporter zu beleidigen. Dann soll Ribéry seinem Landsmann drei Ohrfeigen auf die Wangen verabreichte und ihn geschubst haben. Auch die Leitung vom FC Bayern München hat bestätigt, dass es einen Vorfall gegeben hatte. Der Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic teilte nach Angaben der Zeitung Bild mit, "Franck Ribéry hat uns informiert, dass er mit seinem Landsmann Patrick Guillou, den er seit vielen Jahren gut kennt, eine Auseinandersetzung hatte". "Wir haben mit Patrick Guillou noch am Samstagabend vereinbart, dass wir zeitnah bei einem persönlichen Treffen darüber sprechen, wie wir die Angelegenheit aus der Welt schaffen. Herr Guillou hat bereits signalisiert, dass dies auch in seinem Interesse ist", so Salihamidzic. FC Bayern München verlor in Dortmund 2:3.

Mehr zum ThemaJüdische Fans aus Argentinien fliegen nach Spanien, um Sabbat-Verbot zu umgehen – Spiel verschoben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen