icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Jordanien will Rukban-Flüchtlingslager auflösen – Russland verhandelt mit Radikalen und Ältesten

Jordanien will Rukban-Flüchtlingslager auflösen – Russland verhandelt mit Radikalen und Ältesten
Jordanien will Rukban-Flüchtlingslager auflösen – Russland verhandelt mit Radikalen und Ältesten (Archivbild: Das Syrische Arabische Rote Kreuz führt bei Flüchtlingen und Vertriebenen im Lager von Rukban Impfungen durch. 05.11.2018)
In Jordanien soll das Flüchtlingslager von Rukban aufgelöst werden, das etwa 50.000 syrische Flüchtlinge beherbergt – das hat die Landesführung am letzten Donnerstag bei den Verhandlungen mit Russland und den USA verkündet. "Jordanien unterstützt Russlands Plan zur Schaffung von Bedingungen, die es erlauben werden, alle Menschen aus dem Lager herauszubringen", so Sprecher des jordanischen Auswärtigen Amtes Madschid al-Katarne.

Katarne sprach in diesem Zusammenhang von einer "freiwilligen Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Städte", zitiert das russische Verteidigungsministerium den jordanischen Diplomaten. Es geht vor allem um Städte Ostsyriens, die die syrische Regierung der Terrormiliz Islamischer Staat abgekämpft hat.
Quellen in Aufklärungsdiensten zufolge sieht der russische Plan Verhandlungen sowohl mit syrischen Stammesältesten im Lager vor als auch mit ehemaligen pro-westlichen Aufständischen, die sich auf dem Territorium um das Lagergelände verstecken. Die Letzteren sollen den Flüchtlingen freien Durchgang zu den Gebieten unter Kontrolle der rechtmäßigen Regierung in Damaskus gewähren – oder auf Wunsch zu den Gebieten im Norden Syriens, die unter der Kontrolle der Opposition stehen.
Die geplante Auflösung des Lagers von Rukban soll die Lage an der Grenze zum kriegsgeplagten Syrien und damit an einem weiteren potentiellen Brennpunkt militärischer Konfrontation entspannen. Jordanische Sprecher beschwerten sich in der Vergangenheit über Schläferzellen des IS im Lager, die jordanische Sicherheitskräfte in diesem Gebiet schon seit dem Jahr 2016 angreifen.

Mehr zum Thema – UN-Hilfskonvoi erreicht Flüchtlinge in Syrien erstmals seit einem Jahr

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen