icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Vater des Jahres" verhindert mit beherztem Schubsen seines Sohnes ein Fußballtor - kurzzeitig

"Vater des Jahres" verhindert mit beherztem Schubsen seines Sohnes ein Fußballtor - kurzzeitig
Natürlich wollen alle Eltern, dass es ihre Kinder weit bringen. Selbst wenn man seinem Sprössling ab und zu einen kleinen Schubs geben muss – Hauptsache in die richtige Richtung. Ein Vater aus Großbritannien wollte seinem Sohn bei der Verteidigung des Tores helfen und wurde nach seinem „Motivationsschubs“ von Twitter-Nutzern zum "Vater des Jahres" gekürt.

Alle Mittel sind recht, wenn es beim Fußball um die Verteidigung vom eigenen Tor geht. Beim Fußballspiel zwischen zwei Mannschaften mit Spielern unter acht Jahren in Wales musste ein Vater eingreifen, damit sein Sohn keinen Treffer kassiert. Als die Stürmer der gegnerischen Mannschaft sich blitzschnell dem Tor näherten und ein Treffer drohte, war der junge Torhüter aus irgendeinem Grund abgewandt und stand mit dem Rücken zum Fußballfeld. Das konnte der Vater nun keineswegs zulassen: Also gab er seinem Jungen einen kleinen Schubs, der allerdings heftig genug war, dass der kleine Torhüter auf den Boden fiel – gerade noch rechtzeitig, um so mit dem eigenen Körper den Ball zu stoppen.

Sekunden später verwandelte ein Gegenspieler doch noch in ein Tor. Der Vater wandte sich nur noch mit enttäuschter Geste vom Tor ab. Die Situation wurde im Video festgehalten und später auf Twitter geteilt und ging viral: Seit der Veröffentlichung des Videos am 5. November wurde es bereits über 15 Millionen Mal abgerufen. 

Mehr zum ThemaJürgen Klopp - Eine Geste rührt ganz Serbien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen