icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Reine Gewohnheitssache: "Schießerei" an US-Schule erweist sich als defekter Wasserboiler

Reine Gewohnheitssache: "Schießerei" an US-Schule erweist sich als defekter Wasserboiler
Reine Gewohnheitssache: "Schießerei" an US-Schule erweist sich als defekter Wasserboiler (Symbolbild)
Im Nachspiel der unzähligen Schulmassaker, die sich in den letzten Jahren in den USA ereignet haben, hat der Polizeieinsatz an der Topsail High School nahe Wilmington im Bundesstaat North Carolina zu einer kuriosen Erkenntnis geführt. Denn statt eines Schützen trafen die Sicherheitskräfte im Schulgebäude lediglich auf einen defekten Wassererhitzer.

Der Fehlalarm wurde durch den Lärm verursacht, den der defekte Boiler erzeugte und der für Schüsse eines Amokläufers gehalten wurde, teilt das Nachrichtenportal WECT News mit. Um jede mögliche verbleibende Gefahr für die Kinder und das Personal der Schule auszuschließen und ihre Sicherheit zu gewährleisten, trafen die Leiter des Sondereinsatzes die Entscheidung, die Suchoperation trotzdem fortzusetzen.

Mehr zum ThemaAngreifer auf Bar in Kalifornien identifiziert: Es ist ein Ex-US-Marine

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen