icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Frau gibt Mord an Ehemann in Auftrag und will dafür in Raten zahlen

Frau gibt Mord an Ehemann in Auftrag und will dafür in Raten zahlen
Frau gibt Mord an Mann in Auftrag und will dafür in Raten zahlen (Symbolbild)
Eine Russin hat den Mord an ihrem Mann in Auftrag gegeben und zur Bedingung gemacht, dass sie den Auftragsmörder in Raten bezahlen werde. Die 59-Jährige bat einen Bekannten darum, einen Killer zu finden und zu heuern. Sie argumentierte ihre Entscheidung mit Ehemüdigkeit und komplizierten Beziehungen zu ihrem 52-Jährigen Gatten. Der Bekannte sagte zwar zu, informierte aber umgehend die Polizei über das böswillige Vorhaben der Dame.

Die Rolle des gedungenen Mörders übernahm ein Polizeibeamter. Alle Gespräche mit der Frau wurden gefilmt. Sie bestätigte ihren Wunsch, den Ehemann töten zu lassen und überreichte dem vermeintlichen Killer 10.000 Rubel (umgerechnet knapp 132 Euro) als Vorschuss. Um den Auftragsmord komplett zu bezahlen, wollte die Frau ihre Wohnung und ihr Auto verkaufen. Die Polizei simulierte den Mord an dem 52-Jährigen und legte seiner Ehefrau Fotos des vorgetäuschten Mordes vor. Die Dame glaubte den Aufnahmen, übergab dem Polizisten einen unterzeichneten Verkaufsvertrag für ihren Wagen und wurde sofort verhaftet. (Lenta.ru)

Mehr zum ThemaNach Mord auf den Philippinen: Ex-US-Soldaten als Auftragskiller verurteilt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen