icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Khashoggi-Mord: Saudi-Arabien hat Experten geschickt, um Beweise zu vertuschen

Khashoggi-Mord: Saudi-Arabien hat Experten geschickt, um Beweise zu vertuschen
Eine saudische Flagge weht auf dem Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul, Türkei, 20. Oktober 2018.
Saudi-Arabien schickte einen Toxikologen und einen Chemiker in das Konsulat nach Istanbul, nachdem der Journalist Dschamal Khashoggi getötet wurde, sagte ein hoher türkischer Beamter. Statt den Mord aufzuklären, scheinen sie Spuren und Überreste beseitigt zu haben.

Nach Angaben der türkischen Zeitung Sabah haben Saudische Behörden einen Chemiker und Toxikologen neun Tage nach dem grausamen Mord an dem Journalisten Jamal Khashoggi nach Istanbul geschickt, um seine Leiche zu verstecken und die Beweise zu vernichten.

Der Bericht besagt, dass der Chemiker Ahmed Abdulaziz Aljanobi und der Toxikologe Khaled Yahya Al Zahrani Teil des elfköpfigen saudischen Teams waren, das am 11. Oktober in Istanbul ankam. Die Zeitung behauptete, dass die erklärte Absicht des saudischen Teams zwar darin bestand, den Mord zu untersuchen, aber eigentlich beabsichtigte sie, die Tat zu vertuschen.

Die beiden Männer gingen jeden Tag vom 12. bis 17. Oktober zum Konsulat und verließen die Türkei am 20. Oktober wieder. Türkische Polizeieinheiten erhielten von den saudischen Behörden die Erlaubnis, das Konsulat am 15. und 16. Oktober zu durchsuchen, und kontrollierten die Residenz des Generalkonsuls Mohammad al-Otaibi am 17. Oktober.

Mehr zum Thema - Fall Khashoggi: Söhne hoffen auf Klarheit und baldige Beerdigung des Journalisten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen