icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mann muss sich wegen über 45.000 Anrufen bei Polizei verantworten

Mann muss sich wegen über 45.000 Anrufen bei Polizei verantworten
Mann muss sich wegen über 45.000 Anrufen bei Polizei verantworten (Symbolbild)
Einem Einwohner von Istanbul drohen bis zu fünf Jahre Haft, weil er innerhalb eines Jahres mehr als 45.000 Mal bei der Polizei angerufen hat. Der 55-Jährige litt nach eigenen Angaben an einer Depression, nachdem seine Frau die Scheidung eingereicht hatte. Er habe bloß mit jemandem reden wollen, so der Angeklagte.

Wie die örtliche Zeitung Sabah am Montag berichtete, hatte Şeref Can zwischen dem 15. Mai 2017 und dem 15. Mai 2018 sage und schreibe 45.210 Mal die Notrufnummer der Polizei gewählt. Somit habe er die Beamten daran gehindert, ihrer Tätigkeit nachzugehen, argumentierte die Staatsanwaltschaft. Der 55-Jährige entschuldigte sich mit einer Depression:

Vor zwei Jahren haben meine Frau und ich uns scheiden lassen. Ich trank ständig. Ich war deprimiert und hatte niemanden, mit dem ich hätte sprechen können. Also rief ich bei der Polizei an", erklärte Şeref Can.

Nun müsste der Mann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis rechnen. (RT)

Mehr zum ThemaRussische Bildungsministerin: Französisches Handy-Verbot in Schulen ist ein richtiger Schritt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen