icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

15 Schiffe liegen 120 Jahre unter Sand: Hurrikan "Michael" enthüllt Spuren von altem Sturm

15 Schiffe liegen 120 Jahre unter Sand: Hurrikan "Michael" enthüllt Spuren von altem Sturm
15 Schiffe liegen 120 Jahre unter Sand: Hurrikan "Michael" enthüllt Spuren von altem Sturm
Die Wucht des Hurrikans "Michael" war so groß, dass er nicht nur erhebliche Schäden an der südöstlichen US-Küste angerichtet und eine massive Spur der Zerstörung hinterlassen, sondern auch Schiffswracks ans Licht gebracht hat, die seit 120 Jahren verschüttet waren. "Sie waren seit 1899 meist reglos, als sie in einem Hurrikan zerstört wurden", sagte Sarah Revell, Sprecherin von Floridas Regierung. "Von Zeit zu Zeit waren einige Teile der Wracks zu sehen."

Etwa 15 Schiffe liefen vor 119 Jahren bei einem Sturm auf einer sandigen Insel auf Grund. Der Golf-Hurrikan von 1899 zerstörte alle neun Häuser in der Stadt Carrabelle, verursachte eine Million US-Dollar Schaden und tötete sieben Menschen. Derzeit gibt es keine Pläne von Archäologen, die neu aufgetauchten Schiffswracks zu begutachten.

Die Todesrate des jüngsten Hurrikans liegt derzeit bei 36.

15 Schiffe liegen 120 Jahre unter Sand: Hurrikan "Michael" enthüllt Spuren von altem Sturm

Mehr zum ThemaFloridas Gouverneur: Zu spät für Flucht vor Hurrikan "Michael"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen