icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Supermarkt-Erpresser im Prozess um vergiftete Babynahrung zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt

Supermarkt-Erpresser im Prozess um vergiftete Babynahrung zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Supermarkt-Erpresser im Prozess um vergiftete Babynahrung zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt (Symbolbild)
Im Prozess um vergiftete Babynahrung hat das Landgericht Ravensburg einen Supermarkt-Erpresser zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Urteil gegen den 54-Jährigen erging wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit versuchter räuberischer Erpressung, wie das Gericht am Montagabend mitteilte.

Oberstaatsanwalt Peter Vobiller hielt am Montag im Plädoyer zu dem Erpressungsfall am Vorwurf des versuchten Mordes in fünf Fällen fest. Jedes der Gläser, die der Angeklagte vor rund einem Jahr in Geschäften auslegte, habe eine tödliche Dosis Gift enthalten, sagte er vor dem Landgericht. Nur dank intensiver Polizeiarbeit – "aber wenn man ehrlich ist, auch einer ganz gehörigen Portion Glück" – sei damals kein Kind zu Tode gekommen.

Der 54 Jahre alte Angeklagte habe versucht, 11,75 Millionen Euro von Handelsunternehmen zu erpressen. Vobiller sah die Mordmerkmale Habgier, Heimtücke und Grausamkeit als gegeben an. Dafür forderte er acht Jahre, weitere fünf Jahre wegen räuberischer Erpressung in sieben Fällen. Zuvor hatte der psychiatrische Sachverständige den Angeklagten als schuldfähig eingeschätzt. Der Oberstaatsanwalt folgte in seiner Begründung dem Gutachten.

Der Verteidiger beantragte sieben Jahre Haft wegen versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung. Den Tatvorwurf des versuchen Mordes sah er nicht als erwiesen an. (dpa)

Mehr zum ThemaGift in Babynahrung: Polizei hält Festgenommenen für Erpresser

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen