icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russisches Militär: Islamischer Staat nimmt 700 Flüchtlinge als Geiseln, USA sehen weg

Russisches Militär: Islamischer Staat nimmt 700 Flüchtlinge als Geiseln, USA sehen weg
Russisches Militär: Islamischer Staat nimmt 700 Flüchtlinge als Geiseln, USA sehen weg (Symbolbild)
Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen die Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ ein Flüchtlingslager in der syrischen Provinz Deir ez-Zor angegriffen und dabei Hunderte Personen als Geiseln genommen haben, während die USA und ihre Verbündeten weggesehen hätten.

Der Überfall auf das Flüchtlingslager Al-Bahra trug sich am Samstag zu, wobei rund 130 Familien entführt und nach Hadschin abgeführt wurden. Dies teilte der Leiter des russischen Aussöhnungszentrums, Generalmajor Wladimir Sawtschenko, in einer Erklärung mit. "Die entführten Zivilisten... können von den Terroristen als ein menschliches Schutzschild benutzt werden", so Sawtschenko. Die syrische Stadt Hadschin steht derzeit unter Kontrolle des Islamischen Staates. Der IS habe es geschafft, die Kontrolle über solch ein großes Gebiet zu behalten, weil die von den USA unterstützten bewaffneten Einheiten nichts dagegen unternehmen würden.

"Die von den USA angeführte Koalition und die vom Pentagon kontrollierten kurdischen Kräfte imitieren weiterhin den Kampf gegen den IS im Süden der Provinz Deir ez-Zor“, ohne die Terroristen tatsächlich zu bekämpfen, so Sawtschenko.

Mehr zum Thema - Russisches Militär: IS erbeutet Chlorkanister, tötet zwei Weißhelme in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen