icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Hurrikan "Michael" steuert auf Florida zu – Warnung vor Monstersturm

Hurrikan "Michael" steuert auf Florida zu – Warnung vor Monstersturm
Hurrikan "Michael" steuert auf Florida zu – Warnung vor Monstersturm
Wenige Wochen nach dem verheerenden Sturm "Florence" warnen die Behörden im US-Bundesstaat Florida vor einem Hurrikan mit meterhohen Sturmfluten. "Dieser Sturm ist monströs", sagte Floridas Gouverneur Rick Scott am Dienstag dem Sender ABC. Das Nationale Hurrikan-Zentrums mit Sitz in Miami (Florida) stufte den Sturm "Michael" zu einem Hurrikan der Stufe zwei herauf – mit Windgeschwindigkeiten von derzeit fast 155 Stundenkilometern.

Das Zentrum warnte, "Michael" gewinne weiter an Kraft und werde voraussichtlich an diesem Mittwoch auf Florida treffen. Teile Floridas müssten mit möglicherweise mehr als dreieinhalb Metern hohen Sturmfluten rechnen. "Das kann man nicht überleben", sagte Scott. "Das Wasser fließt einfach schnell hinein und saugt alles hinaus." Scott rief die Menschen in den betroffenen Gebieten dazu auf, sich in Sicherheit zu bringen. "Gehen Sie kein Risiko ein."

Die Katastrophenschutzbehörde FEMA forderte dazu auf, nicht zu warten und die Gegenden so bald wie möglich zu verlassen. Der Sheriff des betroffenen Bezirks Wakulla, Jared Miller, warnte auf Facebook: "Dieser Sturm hat das Potenzial eines historischen Sturms." (dpa)

Mehr zum Thema - Behörden in Indonesien: Verbleib von 5.000 Menschen ungeklärt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen