icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Raus mit Applaus: Britischer Stundentenverband verbietet Beifall bei Veranstaltungen

Raus mit Applaus: Britischer Stundentenverband verbietet Beifall bei Veranstaltungen
Raus mit Applaus: Britischer Stundentenverband verbietet Beifall bei Veranstaltungen
Im Bestreben, ein inklusiveres und "respektvolleres" Umfeld zu schaffen, hat die Studentenvereinigung der Universität Manchester traditionelles Klatschen als Zeichen von Zustimmung oder Begeisterung bei gesellschaftlichen Events verboten. Per Abstimmung beschloss der Verband, lärmigen Applaus sowie Jubel und Anfeuern durch eine Alternative aus der britischen Gebärdensprache zu ersetzen. Diese "Jazz-Hände" werden durch gleichzeitiges Fuchteln beider Hände symbolisiert.

Das gängige Beifallklatschen sei nicht auf taube Menschen ausgerichtet und könne auch sonst noch Probleme für Studenten mit Autismus und Sensibilitätsstörungen bereiten, erklärte die Urheberin der Initiative, die Beauftragte für Gleichbehandlung und Inklusion, Sara Khan, den Vorstoß gegenüber dem Telegraph. Demzufolge würde Klatschen manche Menschen von demokratischen Veranstaltungen abschrecken, deswegen solle das "Jazz-Hände"-Pendant zu einem respektvolleren Umfeld beitragen.

Mehr zum ThemaFür Inklusion und Diskretion: Pornhub jetzt auch mit Untertiteln

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen