icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Parlamentarier erhöhen Bezüge der Bundesbeamten - Einkommen steigen rückwirkend bis März

Parlamentarier erhöhen Bezüge der Bundesbeamten - Einkommen steigen rückwirkend bis März
Bundestag. Bild vom 11. September 2018.
Die Beamten des Bundes bekommen mehr Gehalt. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend einstimmig, das Tarifergebnis des öffentlichen Dienstes auf die rund 344.000 Bundesbeamten, Richter und Soldaten zu übertragen. Deren Einkommen steigt damit rückwirkend zum 1. März 2018 um 2,99 Prozent.

In den Folgejahren gibt es weitere Erhöhungen um 3,09 sowie 1,06 Prozent. Laut Gesetzentwuf werden damit die Dienst- und Versorgungsbezüge im Bund von Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes an die Entwicklung der allgemeinen wirtschaftlichen und finanziellen Verhältnisse angepasst. 

Die unteren Einkommensgruppen erhalten darüber hinaus eine Einmalzahlung von 250 Euro. Zudem steigen die Ausbildungsbezüge für Beamtenanwärter in zwei Stufen um insgesamt 100 Euro. Auf dieses Tarifergebnis hatten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften im April dieses Jahres verständigt.

Mehr zum ThemaEinigung im Tarifstreit: Mehr Geld in drei Stufen für öffentlichen Dienst vorgesehen

(dpa/ rt deutsch)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen