Superhirn aus München räumt bei Gedächtnismeisterschaft ab

Superhirn aus München räumt bei Gedächtnismeisterschaft ab
Superhirn aus München räumt bei Gedächtnismeisterschaft ab (Symbolbild)
Gedächtnissportler aus ganz Deutschland haben in Magdeburg ihren Meister ermittelt. Sie mussten sich mehrere Hundert Wörter, Bilder und Ziffern in nur wenigen Minuten einprägen. Dem amtierenden Gedächtnismeister Simon Reinhard aus München gelang es, seinen Titel zu verteidigen. Der 39 Jahre alte Gedächtnissportler erzielte bei dem Wettbewerb am Freitag und Samstag rund 6.800 Punkte - fast 1.000 mehr als der Zweitplatzierte. "Das war schon ein großer Vorsprung", sagte Organisator Johannes Mallow.

Bei den Junioren gewann die 15-jährige Maja Spiolek aus Braunschweig, bei den Kindern der 11 Jahre alte Johann Jan Halluschky aus Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern.

Insgesamt waren 22 Teilnehmer in drei Altersgruppen an den Start gegangen. Zehn knifflige Aufgaben galt es zu lösen. Dazu gehörte etwa, sich ein gemischtes Spielkartenset mit 52 Karten innerhalb von 15 Minuten in der richtigen Reihenfolge einzuprägen. Zudem mussten die Gedächtnis-Experten 100 fremde Menschen mit dem vollständigen Namen nur anhand ihrer Fotos erkennen. Im Dezember trifft sich die internationale Gedächtnissport-Elite zur Weltmeisterschaft in Wien. (dpa)

Mehr zum Thema - Ein Schritt gegen Alzheimer? US-Wissenschaftler transplantieren Gedächtnis

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen