icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Ergebnis üblicher Arroganz Israels": Assad bekundet Putin nach Abschuss der Il-20 sein Beileid

"Ergebnis üblicher Arroganz Israels": Assad bekundet Putin nach Abschuss der Il-20 sein Beileid
"Ergebnis üblicher Arroganz Israels": Assad bekundet Putin nach Abschuss der Il-20 sein Beileid
Nach dem Abschuss des russischen Aufklärungsflugzeugs vom Typ Il-20 vor Syriens Küste hat der syrische Präsident Baschar al-Assad seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin sein "tiefes Beileid" bekundet. Der Unfall sei das Ergebnis der "üblichen israelischen Arroganz", die immer die "schmutzigsten Mittel" für ihre "niederen Ziele" anwende, heißt es in einem Kondolenzschreiben, wie Syriens Staatsagentur Sana am Mittwoch meldete.

Demnach drückte Assad seine Zuversicht aus, dass der Vorfall den Kampf gegen den Terrorimus in Syrien nicht beeinflusse.

Zunächst hatte Moskau Israel vorgeworfen, dessen Jets hätten hinter der russischen Maschine Deckung gesucht und sie in Gefahr gebracht. Israel gab hingegen Syrien die Schuld. Am Dienstag schlussfolgerte aber der russische Staatschef Putin, dass der Abschuss des Flugzeuges durch eine syrische Flugabwehrrakete eine "Verkettung tragischer Zufälle" gewesen sei. (dpa/rt deutsch)

Mehr zum ThemaAnruf von Netanjahu bei Putin: Beileidsbekundungen und Warnungen an den Iran

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen