icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Sex ist eine Gabe Gottes, kein Tabu": Papst Franziskus klärt Jugend über körperliche Liebe auf

"Sex ist eine Gabe Gottes, kein Tabu": Papst Franziskus klärt Jugend über körperliche Liebe auf
"Sex ist eine Gabe Gottes, kein Tabu": Papst Franziskus klärt Jugend über leibliche Liebe auf
Am Montag hat das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, Papst Franziskus, sich mit Jugendlichen des französischen Bistums Grenoble-Vienne getroffen und sich mit ihnen über sexuelle Beziehungen zwischen Mann und Frau auseinandergesetzt. Dabei fragte ein 16-Jähriger den Pontifex, wie man in einer Welt navigieren soll, die den menschlichen Körper "entweiht" und so viele "verschiedene Alternativen" bietet. Darauf antwortete Franziskus: "Die Sexualität, der Sex, ist eine Gabe Gottes. Kein Tabu."

"Die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau, wenn sie leidenschaftlich ist, führt dazu, dass man sein Leben für immer hingibt. Für immer. Und dass man es mit Körper und Seele hingibt", zitierte der Pressedienst des Heiligen Stuhls den Papst ferner. Er rief die jungen Leute dazu auf, ihre Sexualität "gut zu bewahren" und "sich auf die Liebe vorzubereiten", die ein Teil ihres ganzen Lebens sein werde.

Zugleich übte der Pontifex scharfe Kritik an Pornografie als einem Teil der "Lügen-Industrie" aus, die die "Sexualität getrennt von Liebe" behandele. Er stimmte auch zu, dass die Menschen wegen ihrer Schwäche oder geistiger Mängel ihre Sexualität nicht immer in der "schönsten Art und Weise" verwenden.

Mehr zum Thema"Der Mund ist zum Essen da, nicht zum Sex": Ugandischer Präsident will Oralverkehr verbieten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen