icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

China rüstet sich für Ankunft von Taifun "Mangkhut"

China rüstet sich für Ankunft von Taifun "Mangkhut"
China rüstet sich für Ankunft von Taifun "Mangkhut"
China hat sich mit Evakuierungen und Warnungen an die Bevölkerung vor dem sich nähernden Taifun "Mangkhut" gerüstet. Rund 3.000 Arbeiter wurden von Arbeitsplattformen im Südchinesischen Meer in Sicherheit gebracht. Zudem ordneten die Behörden an, dass mehr als 6.000 Schiffe zurück in die Häfen fahren sollen.

Auch einige Fährverbindungen wurden eingestellt. Provinzregierungen warnten vor schweren Regenfällen, Überschwemmungen und Erdrutschen. Der Nationale Wetterdienst sagte vorher, dass "Mangkhut", der am Samstag über den Philippinen wütete, am späten Sonntagabend oder in der Nacht zum Montag die Südküste Chinas sowie die Tropeninsel Hainan erreichen werde.

Am Samstag hatte der Taifun begleitet von starken Regenfällen den Norden der Philippinen erreicht. Dabei schwächte er sich mit Windgeschwindigkeiten von 170 Kilometern pro Stunde etwas ab. Böen erreichten 260 Kilometer pro Stunde. Der Taifun entwurzelte Bäume, deckte Dächer ab und sorgte für Stromausfälle, von denen mehr als vier Millionen Menschen betroffen waren. Nach Behördenangaben wurde ein Mann beim Einsturz seines Hauses verletzt. (dpa)

Mehr zum ThemaSuper-Taifun Jebi bricht über Japan herein - Hunderte Verletzte (Videos, Fotos)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen