Britisches Paar stirbt in ägyptischem Hotel - Insektizid-Einsatz mögliche Todesursache

Britisches Paar stirbt in ägyptischem Hotel - Insektizid-Einsatz mögliche Todesursache
(Symbolbild)
Neue Einzelheiten tauchen in Verbindung mit dem Tod von zwei britischen Touristen am ägyptischen Urlaubsort Hurghada auf. Das ältere Paar starb in einem Hotel im August, wobei ihr gewaltfreier Tod die Ermittler verblüfft hatte. Inzwischen hat es sich herausgestellt, dass in dem benachbarten Hotelzimmer ein starkes Insektenvernichtungsmittel gesprüht worden war und dass dies eine mögliche Todesursache sein könnte.

Der 69-jährige John Cooper und seine 63 Jahre alte Frau Susan waren im Urlaub in Ägypten mit ihrer Tochter und drei Enkeln und wohnten in einem Hotel. Am 21. August wurde John Cooper tot in seinem Zimmer in dem Fünf-Sterne-Hotel in Hurghada aufgefunden. Seine Frau starb in einem Krankenhaus sechs Stunden später. Eine Obduktion ergab, dass die Eheleute an akutem Herz- und Kreislaufversagen gestorben waren.

Eine Quelle bestätigte der Zeitung Times gegenüber, dass das toxische Spray Lambda-Cyhalothrin in einem nächsten Zimmer gegen Insekten eingesetzt wurde. Das Zimmer befand sich am Ende des Korridors und soll mit Klebeband abgedichtet worden sein. Nach Angaben der Times soll der einzige Verbreitungsweg für die toxischen Dämpfe der Zwischendeckenraum von Coopers Zimmer gewesen sein.

Mehr zum Thema - Zwei Briten sterben in Hurghada – Reisekonzern evakuiert 300 Touristen aus Hotel

Auch die Tochter der Opfer soll vorher die Aufmerksamkeit auf den seltsamen Geruch im Zimmer ihrer Eltern gelenkt haben. Ob das zum Tod der Urlauber hätte führen können, blieb zunächst unklar. Experten bezweifeln aber, dass das Insektizid die beiden getötet habe. Weitere Ermittlungen laufen noch.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen