icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Saudi-Arabien räumt Fehler bei Angriff auf Schulbus im Jemen ein

Saudi-Arabien räumt Fehler bei Angriff auf Schulbus im Jemen ein
Saudi-Arabien räumt Fehler bei Angriff auf Schulbus im Jemen ein (Archivbild)
Nach dem verheerenden Angriff auf einen Schulbus im Bürgerkriegsland Jemen hat die von Saudi-Arabien angeführte Koalition Fehler eingeräumt. Der Angriff habe nicht den Einsatzregeln entsprochen, sagte der Sprecher einer Untersuchungskommission des Militärbündnisses, Mansur al-Mansur, am Samstag in Riad. Die Bombardierung habe Anführern der Huthi-Rebellen in dem Bus gegolten. Sie sei jedoch nicht gerechtfertigt gewesen, weil das Ziel in diesem Moment keine Bedrohung dargestellt habe.

Mansur al-Mansur zufolge sei der Angriffsbefehl zurückgenommen worden, weil Zivilisten entdeckt worden seien. Zu diesem Zeitpunkt sei die Bombardierung aber schon erfolgt. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Bei dem Luftangriff in der nördlichen Provinz Saada waren vor rund drei Wochen nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) mindestens 51 Menschen getötet worden, 40 davon Kinder. Weitere 79 Menschen erlitten Verletzungen. (dpa)

Mehr zum ThemaSaudi-Arabien am Pranger: UN-Experten bestätigen Kriegsverbrechen im Jemen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen