icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Not macht erfinderisch: Betrunkener findet kein Taxi – betrügt Polizei, um nach Hause zu kommen

Not macht erfinderisch: Betrunkener findet kein Taxi – betrügt Polizei, um nach Hause zu kommen
Not macht erfinderisch: Betrunkener findet kein Taxi – betrügt Polizei, um nach Hause zu kommen (Symbolbild)
Ein Japaner hat am Mittwoch die Polizei der Präfektur Fukuoka verständigt, dass er mit einer Handfeuerwaffe Richtung Polizeistation unterwegs sei. Die Gesetzeshüter sollten sich sobald wie möglich auf den Weg machen und nur "auf die Beine schießen", so der Mann. Als die Polizisten bei der Telefonzelle, aus der der Anruf kam, eintrafen, fanden sie einen betrunkenen Mann vor. Der 68-jährige Arbeitslose rechtfertigte sich damit, dass kein Taxi angehalten hatte, als er nach Hause fahren wollte.

Er beschloss kurzerhand, die Polizei anzulügen, und erhoffte sich dadurch eine kostenlose Fahrt bis zu seiner Wohnung. Der Mann wurde nach seinem Geständnis festgenommen. Wie Internetnutzer scherzten, hätte er sich etwas Besseres einfallen lassen und der Polizei beispielsweise sagen können, dass er sich verlaufen habe. "Ich wäre nie auf diese Idee gekommen. Was für ein langweiliges Leben ich habe", schrieb ein anderer.

Mehr zum Thema-Klauen macht müde: Dieb bricht in Datscha ein und schläft am Tatort ein

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen