icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Erster selbstgebauter iranischer Kampfjet präsentiert

Erster selbstgebauter iranischer Kampfjet präsentiert
Der iranische Präsident Hassan Rohani sieht sich den eingeweihten Kampjet persönlich an.
Der Iran hat seinen ersten selbstgebauten Kampfjet in der Geschichte des Landes eingeweiht. Auch der iranische Präsident Hassan Rohani war bei der Zeremonie anwesend. Der Kampfjet der vierten Generation verfüge über "modernste Avionik" und multifunktionales Radar, berichtet die Nachrichtenagentur Tasnim.

Das "fortgeschrittene" Flugzeug soll für die Luftunterstützung und das Pilotentraining eingesetzt werden. 

Bei der Einweihungszeremonie war auch der iranische Präsident Hassan Rohani anwesend. "Wir haben alles selbst gemacht, vom Motor bis zum präzisen Radarsystem (...). Das macht uns stolz", sagte Rohani. An der neuen Maschine sei jahrelang gebaut worden. Man habe sich auch vom Ausland unabhängig machen wollen. Dabei betonte der iranische Präsident, nicht an einem militärischen Konflikt interessiert zu sein. Stattdessen gehe es um den Schutz des eigenen Landes, sagte er am Dienstag bei einer Zeremonie zum Tag der nationalen Verteidigungsindustrie.

"Wir leben nun einmal in einer Region, wo wir uns stets auf Verteidigung einstellen müssen." Dafür brauche der Iran auch seine eigenen Kampfflugzeuge, Raketen und Abwehrsysteme. Das Land habe aber in den vergangenen 40 Jahren keinen Militärkonflikt begonnen, sagte er. "Wir wollen niemanden angreifen, weil dies gegen unsere Verteidigungsdoktrin ist (...)."

Die militärische Aufrüstung des Irans diene vielmehr dazu, den regionalen Frieden zu sichern. Solange der Iran militärisch stark sei, sei kein Land - nicht einmal die USA - an einem Konflikt mit Teheran interessiert, sagte Rohani. (dpa/rt deutsch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen