Großbritannien: Erstmals Transfrau als Fußball-Schiedsrichterin im Einsatz

Großbritannien: Erstmals Transfrau als Fußball-Schiedsrichterin im Einsatz
Großbritannien: Erstmals Transfrau als Fußball-Schiedsrichterin im Einsatz (Symbolbild)
Der 46-jährige Brite Nick Clark hat sich entschieden, kein Mann mehr sein zu wollen, sondern seine gefühlte Identität auszuleben. Nun heißt er Lucy Clark und wird am Sonntag als erste Transgender-Frau ein Fußballmatch pfeifen. Nick war viele Jahre lang als Schiedsrichter tätig, ist verheiratet und hat drei Kinder. Lucy erzählt, sie habe den Wunsch, eine Frau zu sein, ihr Leben lang geheim gehalten. Bereits mit sieben Jahren habe sie gewusst, dass sie im falschen Körper steckt.

Clark erzählte, dass der Fußball und die Liebe zum Sport ihr in einer schwierigen Lebenslage geholfen habe – sie dachte als Teenager sogar schon an Selbstmord. Vor 18 Jahren hat Nick seiner Ehefrau unter Alkoholeinfluss erzählt, er sei eine Frau in einem Männerkörper. Diese Offenbarung änderte nichts an ihrer Liebe füreinander. Nun geben sie einander Schminktipps und gehen gemeinsam einkaufen. Das Paar möchte auch ihr Eheversprechen erneuern – dieses Mal werden die beiden Frauen Brautkleider tragen. Lucy wird von ihrer Ehefrau Avril unterstützt. Diese sagt, sie werde die erste sein, die am Sonntag auf der Tribüne sitzen wird. Vor den Reaktionen der Fußballer habe Lucy keine Angst: "Ich kann ihnen einfach eine rote oder gelbe Karte zeigen. Es sind die Fans, die zum Problem werden könnten", gibt die 46-Jährige zu.

Mehr zum Thema - Erstmals in US-Geschichte: Transfrau gewinnt Gouverneurs-Vorwahlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen