Attacken auf Polizisten in Russlands Teilrepublik Tschetschenien: Vier Angreifer getötet

Attacken auf Polizisten in Russlands Teilrepublik Tschetschenien: Vier Angreifer getötet
Attacken auf Polizisten in Russlands Teilrepublik Tschetschenien: Vier Angreifer getötet (Archivbild)
In der russischen Nordkaukasus-Teilrepublik Tschetschenien haben unbekannte Bewaffnete am Montag an mehreren Stellen Polizisten angegriffen. Vier von fünf Angreifern seien erschossen worden, teilte das Oberhaupt der Teilrepublik, Ramsan Kadyrow, mit. Fünf Polizisten sowie zwei Zivilisten seien verletzt worden, meldete die Agentur Interfax nach dessen Angaben.

Die Angreifer hätten das islamische Opferfest stören wollen, sagte Kadyrow. Das sei ihnen aber nicht gelungen. "Die Lage in Grosny und Tschetschenien ist absolut stabil." Russische Medien berichteten von bis zu vier Attacken in der Hauptstadt Grosny sowie den Ortschaften Schali und Mesker-Jurt am Montagvormittag. In einem Fall habe ein Angreifer drei Polizisten mit dem Auto überfahren, die ihn stoppen wollten. Ein Attentäter habe sich in die Luft sprengen wollen, seine Bombe habe aber nicht gezündet. Weitere zwei mit Messern bewaffnete Männer griffen ein Polizeirevier an. (dpa/rt deutsch)

Mehr zum ThemaVersuchte Geiselnahme in Russlands Teilrepublik Tschetschenien: Vier Angreifer tot

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen