icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bescheidenheit als Lifestyle: Ex-Chef Uruguays und "ärmster Präsident der Welt" lehnt auch Rente ab

Bescheidenheit als Lifestyle: Ex-Chef Uruguays und "ärmster Präsident der Welt" lehnt auch Rente ab
Ex-Präsident Uruguays José Mujica
Der ehemalige Präsident Uruguays José Mujica, der als "ärmster Präsident der Welt" galt, soll nach Angaben von BBC die Rente für seine Arbeitszeit als Senator abgelehnt haben.

Der uruguayische Ex-Präsident bekleidete den Posten des Senators seit dem Jahr 2015. Am Dienstag trat er von seinem Amt zurück, weil er "müde nach einer langen Reise war". Dabei sollte das Mandat des 83-Jährigen erst 2020 auslaufen. Sein bescheidenes Leben und der Verzicht auf den Präsidentenpalast während seiner Präsidentschaft, die 2015 endete, haben Mujica berühmt und beliebt gemacht. Selbst als der ehemaliger Guerilla-Kämpfer als Präsident des Landes fungierte, lebte er zusammen mit seiner Frau auf einer Farm am Rande von Montevideo. Den größten Teil seines Gehalts spendete Mujica für wohltätige Zwecke.

Mehr zum Thema - Lateinamerika hofft auf China: Wo bitte geht's zur Seidenstraße?

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen