icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Israels Atomwaffen: Radioaktive Schafe erhärten Verdacht eines Tests vor fast 40 Jahren

Israels Atomwaffen: Radioaktive Schafe erhärten Verdacht eines Tests vor fast 40 Jahren
Israels Atomwaffen: Radioaktive Schafe erhärten Verdacht
Wissenschaftler haben in Australien das radioaktive Isotop Jod-131 in den Schilddrüsen von Schafen gefunden. Diese Funde erhärten den Verdacht, dass der mysteriöse Blitz über dem Indischen Ozean vor 39 Jahren, der vom US-Satelliten “Vela” beobachtet wurde, tatsächlich ein illegaler israelischer Atomwaffentest war. Die ehemals geheimen Informationen sind kürzlich im Science & Global Security Journal veröffentlicht worden.

Christopher Wright von der Australian Defense Force Academy und der Kernphysiker Lars-Erik De Geer vom schwedischen Verteidigungsministerium analysierten Schilddrüsenproben australischer Schafe, die in den 1980er Jahren monatlich in die USA geschickt wurden. Die Isotopenwerte der Schafe, die am Tag des Vorfalls und vier Tage danach um Melbourne herum weideten, wobei es auch regnete, stimmen mit denen überein, "die sie sie gehabt hätten, wenn sie unter einer theoretischen radioaktiven Fallout-Wolke gegrast hätten, die von einem Test einer Low-Yield-Atomwaffe am 22. Februar 1979 im südlichen Indischen Ozean stammte." Laut der Forscher deuten auch die Wettermuster dieser Zeit und Analysen der ehemals geheimen hydroakustischen Aufnahmen von amerikanischen Unterwasser-Lauschsonaren vom 22. September 1979 auf einen Atomwaffentest hin.

Leonard Weiss, Kernwaffenexperte der Stanford University, kommentierte im Bulletin of the Atomic Scientists, Israel sei "das einzige Land, das die technische Fähigkeit und die politische Motivation hatte, einen solchen geheimen Test durchzuführen".

Mehr zum ThemaEnthüllung à la Netanjahu: "Geheimes Nuklearprogramm des Iran - Teheran lügt"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen