Norwegens Fischereiminister tritt nach privater Iran-Reise zurück

Norwegens Fischereiminister tritt nach privater Iran-Reise zurück
Per Sandberg
Der norwegische Fischereiminister Per Sandberg ist gestern zurückgetreten, nachdem er bei seiner Iran-Reise im Juli 2018 die Sicherheitsregeln nicht beachtet hatte. Er gab auch seinen Posten als Vizechef der norwegischen Fortschrittspartei ab. Der Politiker ging mit seiner 28-jährigen Freundin Bahareh Letnesin in ihr Heimatland und hatte seine Vorgesetzten nicht darüber informiert. Erst zwei Tage nach der Rückkehr erzählte Sandberg von der Privatreise.

Außerdem nahm der 58-jährige Einwanderungskritiker sein Diensthandy in den Iran mit. Die Behörden überprüfen derzeit das Gerät, da Norwegen den Iran als ein Risikoland für Spionageaktivitäten einstuft. Tom Nesvik wird das Amt des Fischereiministers übernehmen.

Mehr zum Thema - Teures Mitbringsel: Urlauber zahlt 1.000 Euro Strafe für Mitnahme von Strandsand aus Sardinien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen