icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Krise in Nicaragua: Regierung plant Haushaltsreform

Krise in Nicaragua: Regierung plant Haushaltsreform
Krise in Nicaragua: Regierung plant Haushaltsreform
Wegen der anhaltenden politischen Krise hat die nicaraguanische Regierung im Parlament eine Haushaltsreform eingereicht, die Kürzungen der öffentlichen Ausgaben vorsieht. Wie die Zeitung "La Prensa" berichtete, sollten diese um etwa 164 Millionen Euro reduziert werden. Von den Kürzungen seien vor allem der Gesundheits- und Bildungssektor betroffen. Auch einigen Städten sollen Zuschüsse gestrichen werden. Das Parlament soll in der kommenden Woche über die Reform beraten.

Die Kürzungen der Ausgaben seien eine Folge von "Terrorakten", erklärte die Regierung des mittelamerikanischen Landes. Putschisten seien an der Destabilisierung des Landes interessiert. Nicaragua leidet seit fast vier Monaten unter einer politischen Krise, die infolge einer geplanten Sozialreform begonnen hat. Seitdem demonstrieren Protestler für ein einen Rücktritt von Präsident Daniel Ortega. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen sind bisher mindestens 450 Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung spricht von 197 Toten. (dpa)

Mehr zum Thema - Bruder des nicaraguanischen Präsidenten fordert Entwaffnung der Paramilitärs

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen