Britische Polizei gibt elf Millionen Euro für Nowitschok-Ermittlungen aus

Britische Polizei gibt elf Millionen Euro für Nowitschok-Ermittlungen aus
Britische Polizei gibt elf Millionen Euro für Nowitschok-Ermittlungen aus (Symbolbild)
Die Kosten der polizeilichen Ermittlungen in den Vergiftungsfällen von Salisbury und Amesbury belaufen sich auf zehn Millionen Pfund (etwa elf Millionen Euro). Für die Untersuchungen wurden 40 unterschiedliche Behörden herangezogen. Die Ausgaben für die Offiziere haben sieben Millionen Pfund überschritten. Weitere 1,3 Millionen Pfund wurden für die Überstunden der Polizisten ausgegeben. Die Ausgaben für die Metropolitan Police mit Sitz bein Scotland Yard sind in der Summe nicht eingeschlossen.

Angus Macpherson, Mitarbeiter der Polizei von Wiltshire und Swindon, geht "voll und ganz" davon aus, dass die britische Regierung alle Rechnungen diesbezüglich übernehmen wird. Diese hat die Ausgaben zum Teil schon beglichen und sagte einer Kostenübernahme von 4,1 Millionen Pfund (etwa 4,5 Millionen Euro) zu. Im Laufe der Ermittlungen musste die Polizei von Wilshire die Ruhetage ihrer Angestellten zurücknehmen und Anfragen bezüglich der Jahresurlaube aufs Eis legen.

Mehr zum Thema-Schlechtes Timing: Britische Brennerei stellt Wodka "Nowitschok" vor und erntet Kritik

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen