Rund 1.000 Taliban greifen ostafghanische Provinzhauptstadt Gasni an

Rund 1.000 Taliban greifen ostafghanische Provinzhauptstadt Gasni an
Rund 1.000 Taliban greifen ostafghanische Provinzhauptstadt Gasni an (Archivbild)
Radikalislamische Taliban haben in der Nacht zu Freitag die ostafghanische Provinzhauptstadt Gasni von mehreren Seiten angegriffen. Rund 1.000 Aufständische hätten die Stadt überfallen, sagte der Sprecher der Provinzregierung, Arif Nuri. Die Gefechte würden auch zu Mittag (Ortszeit) andauern. Die Taliban hätten sich rund 500 Meter vom Regierungsgebäude und Polizeihauptquartier entfernt verschanzt.

Bisher seien in den Kämpfen mindestens 16 Menschen getötet worden, 14 Sicherheitskräfte und zwei Zivilisten, sagte der Leiter der örtlichen Gesundheitsabteilung, Bos Mohammed Hemat. Weitere 23 Sicherheitskräfte und sieben Zivilisten wurden verletzt. Gasni hat geschätzte 150.000 Einwohner und liegt an der Ringstraße, einer wichtigen Nord-Süd-Verbindung, die die Hauptstadt Kabul mit der südlichen Stadt Kandahar verbindet.

Der Angriff auf Gasni ist der zweite auf eine Provinzhauptstadt in diesem Jahr. Mitte Mai überrannten die Extremisten Teile der westlichen Stadt Farah, überfielen acht Kontrollposten und übernahmen kurzfristig mehrere Regierungsgebäude und Einrichtungen der Sicherheitskräfte, bevor sie von afghanischen Polizisten und Militärs mit Unterstützung von US-Luftangriffen wieder vertrieben wurden. Die nördliche Stadt Kundus war 2015 und 2016 kurzzeitig an die Taliban gefallen. (dpa)

Mehr zum Thema- Korruption, Drogen, Verlust an Boden - Afghanistan ist "schwarzes Loch" für US-Steuermilliarden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen