"Sünder werden sterben!": Fanatische deutsche Christen sorgen für Panik in spanischem Zug

"Sünder werden sterben!": Fanatische deutsche Christen sorgen für Panik in spanischem Zug
"Sünder werden sterben!" Deutsche "evangelische Christen" sorgen für Apokalypse in spanischem Zug
Neun deutsche Staatsbürger, die sich selbst "evangelische Christen" nennen, haben eine U-Bahnfahrt am Sonntag im spanischen Valencia dafür genutzt, die "gute Botschaft" zu verkünden. Als Nebenwirkung lösten sie damit eine kleinere Panik aus. Die Männer schrien Parolen in ein Megaphon – darunter, dass der Zug voller "Sünde, Alkohol, Drogen und Hurerei" sei und die anderen Passagiere "Sünder" seien, die sterben und "in der Hölle brennen" würden.

Andere Insassen des Waggons nahmen die an der Station Xativa zugestiegenen Fanatiker als eine Bedrohung wahr, sodass es zu einer Panik kam. Die meisten Fahrgäste räumten an der nächsten Station, Alameda, den Waggon und danach die U-Bahnstation – weil alle versuchten, dies so schnell wie möglich zu tun, verletzte sich eine Frau am Bein, berichtete das Nachrichtenportal El Español

Die neun Fanatiker wurden von der spanischen Polizei gefasst. Eine Kaution von 12.000 Euro für jeden von ihnen ist festgesetzt worden.

Mehr zum ThemaTut Buße, ihr Sünder: Mann zitiert Bibel in Londoner U-Bahn, und Fahrgäste springen aus Zug

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen