Paris: Autoverkehr wegen hoher Ozonbelastung erneut eingeschränkt

Paris: Autoverkehr wegen hoher Ozonbelastung erneut eingeschränkt
Paris: Autoverkehr wegen hoher Ozonbelastung erneut eingeschränkt (Symbolbild)
Wegen hoher Ozonbelastung ist der Autoverkehr in der Region der Millionenmetropole Paris erneut eingeschränkt. Besonders umweltschädliche Fahrzeuge dürfen am Montag nicht mehr innerhalb einer Zone fahren, die vom Autobahngürtel A86 umschlossen wird, wie die Polizeipräfektur berichtete. Damit sind das gesamte Pariser Stadtgebiet und ein Ring von Vororten betroffen.

In der gesamten Hauptstadtregion wurden zudem Höchstgeschwindigkeiten herabgesetzt. So darf auf Autobahnen mit einer Begrenzung von 130 Stundenkilometern nur noch maximal 110 Stundenkilometer gefahren werden. Einschränkungen hatte es bereits Ende Juli gegeben. In Paris gilt seit eineinhalb Jahren ein System mit Schadstoffplaketten, die sich nach dem Verschmutzungsgrad richten. Die Region Paris und große Teile Frankreichs sind von einer Hitzewelle betroffen. (dpa)

Mehr zum ThemaKritik an Pariser Verkehrsbetrieben nach Metro-Panne: Fahrgäste in Zügen bei Hitze blockiert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen