icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Schöne Bescherung: Dürre setzt Weihnachtsbäumen zu

Schöne Bescherung: Dürre setzt Weihnachtsbäumen zu
Schöne Bescherung: Dürre setzt Weihnachtsbäumen zu
Oh Tannenbaum, wie gelb sind deine Nadeln: Wegen der andauernden Trockenheit verdorren junge Weihnachtsbäume. Nach Wochen fast ohne Regen bangen die Betreiber von Weihnachtsbaum-Plantagen um ihre Jungpflanzen. Der Verbraucher bekommt das vermutlich in einigen Jahren zu spüren.

"Aus den ostdeutschen Bundesländern, aber auch aus Norddeutschland erreichen uns Meldungen, wonach die Neuanpflanzungen zu 100 Prozent vertrocknet sind", sagte Martin Rometsch vom Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger (BVWE) der Deutschen Presse-Agentur. Davon dürften Millionen dieser drei- bis vierjährigen Bäumchen in Hunderten Betrieben betroffen sein. Das habe zwar noch keine Auswirkungen auf die diesjährige Ernte, da die Nordmanntanne mindestens zehn Jahre gehegt und gepflegt wird, bevor sie in den Verkauf gelangt. In acht bis zehn Jahren aber könnte es Engpässe beim Angebot geben. Die betroffenen Bauern müssten mit Verlusten von rund 10.000 Euro pro Hektar rechnen. Neue Pflanzen bedeuteten doppelte Arbeit und doppelte Ausgaben. (dpa)

Mehr zum Thema - Schlechte Kartoffelernte wegen Dürre - Pommes könnten teurer werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen