icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

China: Bekannter Mönch wurde beschuldigt, Nonnen zu Sex gezwungen zu haben

China: Bekannter Mönch wurde beschuldigt, Nonnen zu Sex gezwungen zu haben
China: Bekannter Mönch wurde beschuldigt, Nonnen zu Sex gezwungen zu haben (Symbolbild)
Einer der bekanntesten Mönche Chinas wird beschuldigt, mehrere Nonnen zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben. Abt Xuecheng, der die Anschuldigungen zurückweist, habe mindestens sechs Nonnen dazu gedrängt, Sex mit ihm zu haben, heißt es in einem Bericht an Regierungsmitarbeiter, der am Donnerstag in sozialen Medien zirkulierte, dann aber von chinesischen Zensoren entfernt wurde.

Verfasst wurde das Anklageschreiben von zwei anderen Mönchen, die genau wie Abt Xuecheng dem Pekinger Longquan-Kloster angehören. Demnach habe der Mönch unter anderem gegenüber den Frauen angegeben, dass der Geschlechtsverkehr Teil ihres Studiums der buddhistischen Lehre sei. Der Longquan Tempel wies die Anschuldigungen zurück und bezeichnete den Bericht als "fabriziert".

Abt Xuecheng ist das Oberhaupt der Buddhistischen Vereinigungen Chinas und unterhält als Berater enge Kontakte zur Regierung. Die Anschuldigungen gegen den Mönch sind nur der jüngste Aufschrei der "#MeToo-Bewegung" in China, die zunehmend an Fahrt gewinnt. (dpa)

Mehr zum Thema - "Sexuelle Belästigung" - Netflix verbietet Mitarbeitern Augenkontakt von über 5 Sekunden (Video)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen