IS-nahe Terrorzelle zerschlagen: Anschlag auf Russische Militärbasis in Tadschikistan geplant

IS-nahe Terrorzelle zerschlagen: Anschlag auf Russische Militärbasis in Tadschikistan geplant
IS-nahe Terrorzelle in Tadschikistan zerschlagen: Russische Militärbasis war geplantes Anschlagsziel
In Tadschikistan ist eine Terrorzelle der verbotenen "Partei der Islamischen Renaissance Tadschikistans" (IRPT) zerschlagen worden, die große Terroranschläge geplant hatte. Die Spezialoperation lief schon im Februar, doch das Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit des Staatskomitees für Nationalsicherheit Tadschikistans veröffentlichte die volle Information erst nach dem Gerichtsverfahren, welches kürzlich sein Ende nahm.

Beim Spezialeinsatz sind 14 Personen festgenommen worden. Diese planten große Anschläge während des Neujahrsfestes Nouruz. Unter anderem war ein Anschlag auf den in Tadschikistan situierten russischen Militärstützpunkt in Ausarbeitung.

Zuvor absolvierten die Terroristen eine Spezialausbildung in einem Camp nahe der Stadt Dschalalabad in Afghanistan und nahmen anschließend an Kampfhandlungen auf der Seite der Terrormiliz "Islamischer Staat" teil. Die Ausbildung wurde von der IRPT finanziert.

Das Gericht in der Hauptstadt Duschanbe verurteilte die 25-jährigen Gründer der Terrorzelle Fahriddin Gulow und Machmudschon Asamow zu je 26 Jahren, die anderen Zellenmitglieder zu jeweils sieben Jahren Freiheitsentzug – wegen Söldnertums, gesetzeswidrigen Grenzübertritts, Terrorismus und Teilnahme an einer extremistischen Organisation.

Mehr zum ThemaIS bekennt sich zu Angriff auf Radfahrer in Tadschikistan

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen