Berlin: Nach Brandanschlag auf Obdachlose Verdächtiger gefasst

Berlin: Nach Brandanschlag auf Obdachlose Verdächtiger gefasst
Berlin: Nach Brandanschlag auf Obdachlose Verdächtiger gefasst (Archivbild)
Nach dem Brandanschlag auf zwei Obdachlose in Berlin ist ein Tatverdächtiger gefasst worden. Der 47-Jährige sei von Zielfahndern am Dienstag in Berlin-Köpenick festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Dem Mann wird demnach versuchter Totschlag zur Last gelegt. Ein Haftbefehl war schon in der vergangenen Woche erlassen worden. Eine "obdachlosenfeindliche Motivlage" habe sich bislang nicht ergeben, hieß es in der Mitteilung.

Am Abend des 22. Juli waren die beiden schlafenden Obdachlosen am Bahnhof Berlin-Schöneweide nach Angaben von Zeugen mit Benzin übergossen und angezündet worden. Sie hatten auf dem Bahnhofsvorplatz gelagert. Zeugen löschten den Brand. Eines der beiden Opfer steht inzwischen vor der Entlassung aus der Klinik. Der Zustand des anderen Mannes ist nach wie vor kritisch. (dpa)

Mehr zum Thema - Berlin: Angezündete Obdachlose in Lebensgefahr

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen