Wieder Sonnenlicht sehen: Hautkranker Brite bekommt Schutzmaske in Form seines eigenen Gesichts

Wieder Sonnenlicht sehen: Hautkranker Brite bekommt Schutzmaske in Form seines eigenen Gesichts
Wieder Sonnenlicht sehen: Hautkranker Brite bekommt Schutzmaske in Form seines eigenen Gesichts (Symbolbild)
Der 25-jährige Alex aus Großbritannien leidet an einer sehr seltenen genetischen Krankheit, wegen der seine Haut Sonnenstrahlen nicht vertragen kann. Deswegen war er sein ganzes Leben lang dazu gezwungen, Sonnenlicht zu meiden, und durfte nur nachts ohne Schutzvorrichtungen aus dem Haus. Seit er glücklicher Besitzer einer neuen Gesichtsmaske ist, die wie die zweite Haut seine eigenen Gesichtszüge wiederholt, kann er sonnige Tage wieder ganz normal wie andere Menschen draußen genießen.

Seine Diagnose - Xeroderma pigmentosum, auch bekannt als Mondscheinkrankheit oder Lichtschrumpfhaut – hätten Alex und seine Eltern noch in seiner Kindheit erfahren, nachdem seine Haut schon nach kurzem Sonnenkontakt schwere Brandverletzung erlitten und Blasen bekommen habe, schreibt die Zeitung Metro. Weil seine Haut sich als 10.000-mal empfindlicher für UV-Schäden und als kaum regenerierbar erwies, habe der Brite große Entbehrungen hinnehmen müssen.

Alles änderte sich jedoch mit der Innovation der britischen Erfinderin Zoe Laughlin. Als sie Alex eine spezielle Silikonmaske präsentiert hatte, die extra auf seine Gesichtsform zugeschnitten wurde und deswegen wie die zweite Haut auf dem Gesicht und Halz haftete, konnte er sein Glück kaum fassen. Die Herstellung der Maske auf der Grundlage Tausender Fotos von Alex soll zwei Monate in Anspruch genommen haben.

Mehr zum Thema - Mann mit drei Gesichtern: Franzose übersteht erfolgreich zweite Gesichtstransplantation

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen