Cyberattacke per Post: Chinesische Hacker verschicken Malware auf CDs

Cyberattacke per Post: Chinesische Hacker verschicken Malware auf CDs
Cyberattacke per Post: Chinesische Hacker verschicken Malware auf CDs (Symbolbild)
Der sicherste Weg ist nicht immer der schnellste. Das werden wohl auch die Hacker gedacht haben, die hinter einer ungewöhnlichen Cyberattacke stecken, die per Post ausgetragen worden ist. Die Risikogruppe sind Menschen und Behörden, die nach wie vor CD-Laufwerke verwenden.

Nach Angaben des Online-Nachrichtenportals TechCrunch wurden viele mit einer Malware verseuchte CDs an US-amerikanische Organisationen und Behörden wie Staatsarchive und staatliche historische Gesellschaften verschickt. Auf allen Briefumschlägen war ein chinesischer Poststempel zu sehen. In den Kuverts lag auch ein Brief an den jeweiligen Briefempfänger. Auf den CDs waren mehrere Word-Dateien mit Texten auf Mandarin gespeichert, die Viren enthielten. Es blieb zunächst ungewiss, ob die Hacker jemanden auf diese Weise ausgetrickst hatten.

Mehr zum Thema - Hacker verkaufen vertrauliche Unterlagen der US-Armee - weil ein Offizier Standardpasswort benutzte

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen