Nach Protesten im Irak: Regierungschef suspendiert Minister für Elektrizitätsversorgung

Nach Protesten im Irak: Regierungschef suspendiert Minister für Elektrizitätsversorgung
Nach Protesten im Irak: Regierungschef suspendiert Stromminister
Nach wochenlangen Protesten wegen der schlechten Stromversorgung im Irak hat Ministerpräsident Haidar al-Abadi seinen Elektrizitätsminister beurlaubt. Kassim al-Fahdawi bleibe so lange suspendiert, bis eine Untersuchung gegen ihn abgeschlossen sei, schrieb der irakische Regierungschef am Sonntag auf Twitter.

In den vergangenen Wochen hatten Tausende Iraker, beginnend in der ölreichen Provinz Basra, gegen die schlechte Versorgung mit Wasser und Strom sowie gegen Korruption und Arbeitslosigkeit demonstriert. Bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften starben mehrere Menschen. Im Mai war im Land ein neues Parlament gewählt worden. Wegen Unregelmäßigkeiten musste ein Teil der Stimmen aber neu ausgezählt werden. Das neue Parlament konnte daher noch nicht zusammentreten. Die Amtszeit des alten Abgeordnetenhauses ist jedoch ausgelaufen und die Regierung ist nur noch geschäftsführend im Amt. (dpa)

Mehr zum Thema - Irak: Proteste in Bagdad gegen wirtschaftliche Krise

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen