icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Inselrat von Mallorca erklärt Italiens Innenminister Matteo Salvini zu "Persona non grata"

Inselrat von Mallorca erklärt Italiens Innenminister Matteo Salvini zu "Persona non grata"
Inselrat von Mallorca erklärt Italiens Innenminister Matteo Salvini zu "Persona non grata" (Symbolbild)
Mallorca hat den italienischen Innenminister Matteo Salvini zur unerwünschten Person erklärt. Der Politiker sei wegen seiner Beleidigungen von Flüchtlingen und Rettern eine "Persona non grata" auf der Baleareninsel, twitterte die Linkspartei Podemos auf Mallorca. Matteo Salvini reagierte prompt: "Nicht willkommen auf Mallorca? Wen kümmert das, ich mache meinen Urlaub in Italien."

Podemos hatte zusammen mit anderen Linksparteien einen entsprechenden Antrag im Inselrat eingebracht. Am Donnerstag wurde dieser dann einstimmig angenommen. Der Chef der italienischen Partei Lega Nord hatte zuvor privaten Seenotrettern die Einfahrt in italienische Häfen versperrt. Das Rettungsschiff "Aquarius" musste deshalb nach tagelanger Irrfahrt nach Spanien ausweichen und legte in Valencia an. Die "Astral" der spanischen Hilfsorganisation "Proactiva Open Arms" landete vor einer Woche mit einer Überlebenden und zwei Leichen an Bord auf Mallorca an. (dpa)

Mehr zum Thema - "Unerwünschte Person" - Lutz Bachmann darf weiterhin auf Teneriffa wohnen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen