icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Auf Provokation nicht reingefallen: Russland dankt Israel für Schlag gegen IS auf syrischem Gebiet

Auf Provokation nicht reingefallen: Russland dankt Israel für Schlag gegen IS auf syrischem Gebiet
Auf Provokation nicht reingefallen: Russland dankt Israel für Schlag gegen IS auf syrischem Gebiet (Archivbild)
Das Verteidigungsministerium Russlands hat ein Lob an die IDF dafür ausgesprochen, dass sie nicht auf die "groß angelegte Provokation" der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien hereingefallen ist und einen gewagten IS-Plan in Syrien vereitelt hat.

Die Terrormiliz versuchte, mit einem Raketenbeschuss des israelischen Territoriums vom syrischen Quneitra aus die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF)  zu einem Schlag gegen die Truppen der Syrischen Arabischen Armee zu provozieren.

Mehr zum ThemaIsraelische Armee schießt syrisches Suchoi-Kampfflugzeug ab

Israel fiel jedoch nicht darauf herein und führte stattdessen einen Vergeltungsschlag gegen die IS-Provokateure. "Ein Präzisionsschlag der Kampfflugzeuge und Artillerie der IDF hat die Terroristen und ihre Raketenwerfer vernichtet", bestätigte das russische Verteidigungsministerium. Israelische Sprecher gaben zum Hergang an, dass zwei Raketen über den Golanhöhen von syrischem Territorium gestartet wurden, und man bei der IDF den Vorfall zunächst als "verirrte Projektile von den Kämpfen in Syrien" identifizierte.

Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen